Dienstag, 14. November 2017

[Rezension] Terry Brooks - Die Shannara Chroniken: Das Erbe von Shannara - Heldensuche

Autor: Terry Brooks

Titel: Die Shannara Chroniken: Das Erbe von Shannara - Heldensuche

Originaltitel: The Scions of Shannara

Verlag: blanvalet

Seiten: 544

Preis: 9,99 €

Verfilmt: ja



Über das Buch:

Der letzte Druide Allanon ist bereits seit drei Jahrhunderten tot. 


Inzwischen ist in den Vier Ländern Magie verboten, und die sogenannten Sucher verfolgen jeden, der ihre Gesetze missachtet. Da erhält Par Ohmsford von Allanons Schatten den Auftrag, das Schwert von Shannara zu finden und die Vier Länder von der Unterdrückung der Sucher zu befreien. 

Doch als er die mächtige Waffe endlich in den Händen hält, macht Par eine grausame Entdeckung – und steht vor der schwersten Entscheidung seines Lebens.



Meine Meinung:

Gefühlt der bisher am leichtesten zu lesende Teil.

Die Sätze bzw. vor allem die Satzlänge hat in diesem Buch gefühlt um einiges abgenommen. (Oder man hat sich an Brooks Stil gewöhnt? man weiß es nicht...)

Die Geschichte der Ohmsfords geht auf jeden Fall weiter. Und auch hier erwarten uns viele neue Abenteuer Zusammen mir Par. 
Auch wenn sich die Geschichte wiederholt, immer und immer wieder,... ja, es ist auf irgendeine Art und Weise immer dasselbe,...aber es ist trotzdem anders.

Immer wieder schafft es Terry Brooks aus dem altbekannten Material, aus dieser Welt, diesen Fantasy-Wesen, der Familie Ohmsford, ...neue und spannende Geschichten zu zaubern, die einfach süchtig machen, sehr spannend sind und sich sehr schnell weglassen lassen.

Aber auch hier wieder die Kritik: Wo ist die Karte?
High-Fantasy kommt einfach wirklich nicht ohne Karte aus! 

So groß die Vorstellungskraft des Lesers auch sein mag, genauso groß ist das Interesse, die Reise der Protagonisten, der Helden und der Bösewichte, auf der Karte zu verfolgen. Schade!

PS: Habe mir die Karte inzwischen im Internet ausgedruckt und nutze sie als Lesezeichen...besser als nichts, trotzdem schade!


Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ ☆ || 4 / 5 Sterne

[Rezension] Kendare Blake - Der schwarze Thron: Die Königin

Autor: Kendare Blake

Titel: Der schwarze Thron: Die Königin

Originaltitel: One Dark Throne

Verlag: penhaligon

Seiten: 512

Preis: 14,99 €

Verfilmt: nein

________________________________



Über das Buch:

Drei Schwestern. Drei magische Talente. Nur eine Krone.

Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. 
Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. 

Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück.

Meine Meinung:


Da der erste Band noch nicht all zulange her war, gelang es mir diesmal recht schnell, wieder in der Geschichte einzusteigen.

Durch die Kapitel war es oft so, dass man immer mal zu der Karte geschaut hat, um herauszufinden, wo man sich aktuell mit dem Geschehen befindet.

Nachdem mich der erste Teil etwas unglücklich zurück gelassen hatte, hat mir der zweite Band deutlich mehr gefallen. Die Protagonisten haben sich weiterentwickelt und alle haben für sich verschiedene Wandlungen durchlebt.
Dadurch wirken die Personen um einiges authentischer, was wiederum das Buch und die Geschichte glaubhafter erscheinen lässt.

Der Schreibstil war, wie auch schon in deinem Vorgänger, sehr angenehm zu lesen, zu verstehen und bildlich vorstellbar.

Das Ende des Buches hat mich leider wieder etwas verwirrt und mit zu vielen Fragen zurück gelassen. Wird es weitere Bände geben?
Ich hoffe es!


Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ ☆ || 4 / 5 Sterne

Donnerstag, 9. November 2017

[Rezension] Malen nach Zahlen

Titel: Die Malen nach Zahlen: Afrikanische Impression

Verlag: Ravensburger Spielverlag GmbH

Preis: 33,99 €


___________________________________


Über das Produkt:


Tauchen Sie ein in die Welt des Malens und tanken Sie neue Energie! Die Konzentration auf das genaue Kolorieren hilft dabei zu entspannen und negative Gedanken zu vertreiben. Am Ende steht ein Malergebnis, das sich nicht nur sehen, sondern auch spüren lassen kann.

Malen nach Zahlen ist auch als Entspannungstechnik auf dem Vormarsch. Der Weg zur inneren Ruhe ist ganz leicht: Die Malfelder sind nummeriert und werden nach und nach mit der entsprechenden, ebenfalls nummerierten Acrylfarbe ausgemalt. Die genauen Vorgaben garantieren ein perfektes Malergebnis, das auch als Dekorationsobjekt in der Wohnung noch lange Freude bereitet. Das Komplettset enthält hochwertige Acrylfarben in wiederverschließbaren Näpfchen, eine Maltafel, einen Doppelpinsel und Glanzlack.

• Perfektes Malergebnis
• Hochwertiges Künstlerzubehör
• Nummerierte Farben
• Kein Mischen notwendig
• Malvergnügen und Entspannung

Achtung. Nicht geeignet für Kinder unter 7 Jahren. Benutzung unter Aufsicht von Erwachsenen.Achtung. Nicht geeignet für Kinder unter 7 Jahren. Benutzung unter Aufsicht von Erwachsenen. Anweisung vor Gebrauch lesen, befolgen und nachschlagebereit halten.

Maltafel im Format 40x30 cm, Acrylfarben auf Wasserbasis in wiederverschließbaren Näpfchen, Doppelpinsel, Farbpalette, Vorlageblatt, Glanzlack und Anleitung Ohne Rahmen!

Meine Meinung:

Malen nach Zahlen! Eine Kindheitserinnerung.

Nun habe ich mir, nach Jahren, endlich mal wieder ein Bild ausgesucht.
Ich kann sagen, die Stunden fliegen einfach nur so dahin.

Man ist tiefenentspannt. Beruhigt. Konzentriert. Hat Spaß.

Die Farben in dem Set waren alle sehr sehr gut zuzuordnen. Sie haben perfekt gedeckt, sodass weder die Nummern, noch die Linien durchgeschaut haben.

Auf dem Bild sieht man die Rohfassung des Bildes!


Man musste nicht mischen, was ich als sehr angenehm empfunden habe.
Der mitgelieferte Pinsel war in einer gut passenden Größe, um sowohl die kleineren Flächen auszumalen als auch die großen Flächen ohne viel Mühe auszumalen.

Ich habe mich lange nicht mehr so sehr lange auf ein und dasselbe Projekt am Stück konzentriert. (Abgesehen von Büchern...) Es war wirklich toll.

Das war garantiert nicht das letzte Bild was ich gemalt habe.

Auf den nächsten Bildern seht ihr die Entwicklung des Bildes.

Hier sind die ersten fünf Farben auf dem Bild.


Hier sind 10 verschiedene Farben auf dem Bild.


Man glaubt es kaum, aber das sind schon 15 Farben....
Es macht so viel Spaß und die Farben trocknen sehr schnell, damit man sich nicht selbst in die Quere kommt, oder ausersehen etwas verwischt.


Und hier kommen nun, Stück für Stück, die letzten Farben in das Bild.



Und hier das fertige Bild! 
Finde es richtig toll!!




Meine Bewertung:

★ ★ ★ 
★ 
 || 5 / 5 Sterne

[Rezension] Amy Tintera - Die Legende der vier Königreiche: Ungekrönt

Autor: Amy Tintera

Titel: Die Legende der vier Königreiche: Ungekrönt

Originaltitel: Ruined

Verlag: Harper Collins

Seiten: 352

Preis: 16,99 €

Verfilmt: nein

___________________________________


Über das Buch:


Einst waren die vier Königreiche geeint. 
Nun herrschen Krieg und Zerstörung. 

Die Eltern von Emelina, der Prinzessin von Ruina, wurden vom König des Nachbarreiches Lera umgebracht und ihre Schwester verschleppt. 

Emelina will Vergeltung! Ihr Plan ist so grausam wie genial. Erst tötet sie die Verlobte von Cas, dem Thronfolger von Lera, dann nimmt sie deren Platz ein. Am Hofe des Feindes will sie den König und alles, was ihm teuer ist, auslöschen – auch Cas. 

Aber je mehr Zeit sie mit dem Prinzen verbringt, desto mehr will ihr Herz ihr Vorhaben vereiteln …


Meine Meinung:

Lange habe ich auf den Erscheinungstermin dieses Buches hingefiebert. Die Beschreibung und der Klappentext klangen einfach unwahrscheinlich gut!


Das Buch beginnt, quasi, mit einem absoluten Schockmoment. Man denkt nur 'Das ist jetzt aber nicht wirklich passiert!!' Und schon ist man im Geschehen.

Sowas liebe ich wirklich bei Büchern, langes Vorgeplänkel kann ich absolut nicht leiden. Somit hat das Buch von Amy Tintera gleich die ersten Pluspunkte sammeln können.

Zwar kamen mir die beiden Protagonisten Cas und Em am Anfang ein bisschen farblos vor - man hat weder viel über Charakter noch über das Aussehen der beiden erfahren - jedoch hat sich das im Laufe des Lesens etwas verbessert.

Man hat bei dem Buch nie viel Zeit Luft zu holen da wirklich Schlag auf Schlag etwas neues passiert.

Liebe, Krieg, Freundschaft, Brutalität, Feindschaft, magische Fähigkeiten, Familie.
Hier kommt jeder auf seine Kosten. 

Dabei ist der Schreibstil von Tintera sehr angenehm. Durch die relativ kurzen Kapitel kommt man auch sehr gut mit dem Buch voran.

Ich werde die Reihe definitiv weiter lesen!


Meine Bewertung:

★ ★ ★ 
★ ☆ || 4 / 5 Sterne

Dienstag, 7. November 2017

[Rezension] Ulla Scheler - Und wenn die Welt verbrennt

Autor: Ulla Scheler

Titel: Und wenn die Welt verbrennt


Verlag: Heyne fliegt

Seiten: 432

Preis: 14,99 €

Verfilmt: nein

________________________________



Über das Buch:


Er ist ein Junge mit bunten Kreiden, der Menschen in Bildern auf dem Asphalt einfängt. 

Sie ist ein Mädchen mit einem dunklen Geheimnis, das niemanden an sich heranlässt. 

Felix und Alisa. Beide leben in ihrer eigenen Welt, bis sie sich durch Zufall begegnen. 

Und plötzlich ist es ausgerechnet Alisa, die Felix versteht wie niemand sonst. Zusammen sind sie stark, fast unschlagbar. 

Bis ein Haus brennt und Alisa von den Schatten der Vergangenheit eingeholt wird ...


Meine Meinung:

Dies ist mein zweites Buch von Ulla Scheler. Ihr erstes Werk 'Es ist gefährlich bei Sturm zu schwimmen' hat mir schon sehr gut gefallen.


Auch bei diesem Buch fällt einem sofort wieder die sehr angenehme Schreibweise von der Autorin auf. Einfach, dennoch poetisch, schnell zu lesen und unverfälscht.

Die Kapitel werden abwechselnd aus er Sicht der Protagonisten Alisa und Felix erzählt. Somit kann man sich sehr gut in die beiden Personen hinein versetzen und ihre Sichtweisen und Handlungen besser verstehen und nachvollziehen.

Die klare Linie in dem Buch mit dem steigenden Spannungsaufbau ist sehr angenehm für den Leser. Man tappt zwar oft im Dunkeln, aber viele Geheimnisse kommen nach und nach ans Licht.

Ein wirklich tolles Buch! Ich freue mich auf das nächste Werk der Autorin!


Meine Bewertung:

★ ★ ★ 
★ ☆ || 4 / 5 Sterne

Samstag, 28. Oktober 2017

[Rezension] Peter Brown - Das Wunder der wilden Insel

Autor: Peter Brown

Titel: Das Wunder der wilden Insel

Originaltitel: The wild robot

Verlag: cbt

Seiten: 288

Preis: 14,99 €

Verfilmt: nein

________________________________



Über das Buch:

Als das Robotermädchen Roz erstmals die Augen öffnet, findet sie sich auf einer wilden, einsamen Insel wieder. 

Wie sie dorthin gekommen ist und warum, weiß sie nicht. 

Das Wetter und ein wilder Bär setzen ihr übel zu, und Roz begreift, dass sie sich ihrer Umgebung anpassen muss, wenn sie überleben will. Also beobachtet sie, erlernt die Sprache der Tiere und entdeckt, dass Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft sie weiterbringen. Viele würden das Blechmonster zwar am liebsten verjagen, aber Roz gibt nicht auf. Sie zieht ein Gänseküken auf, und endlich fassen die Tiere Vertrauen. 

Als Roz dann in großer Gefahr schwebt, stehen sie ihr als Freunde bei.


Meine Meinung:

Schon allein der oben genannte Klappentext bringt eine wunderschöne Botschaft, nicht nur für die jüngere Generation unter uns, hervor.


Rom ist ein junges Robotermädchen, welches nach dem Untergang eines Schiffes auf einer wilden Insel angespült wird und sich anschließend mit den Problemen, die auf der Insel auftauchen, befassen muss.

Der Schreibstil und die Aufteilung des Buches in kurze Kapitel machen es zu einem ganz besonderen Lesevergnügen, besonders für etwas jüngere Leser. Man verliert dabei nie die Leselust, weil das kommende Kapitel noch viel zu weit entfernt liegt, doch man will dann doch noch das nächste Kapitel beginnen. Und so liest sich diese tolle Geschichte eigentlich viel zu schnell dahin.

Nicht nur die Botschaft des Klappentextes, sondern auch viele andere wichtige Dinge werden in dem Buch angesprochen. Dazu ist es sehr schön illustriert und auch schon für lesewütige Erstleser geeignet.

Ein tolles (Kinder-)Buch.



Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ ☆ || 4 / 5 Sterne

[Challenge] Lies Dich nach Hogwarts - OKTOBERUPDATE



Hallo ihr Lieben,

für die LIES DICH NACH HOGWARTS Challenge habe ich im Oktober einiges gelesen.

Und da ich morgen in den Urlaub fliege, kommt mein OKTOBER-POST schon heute.



G E L E S E N E    B Ü C H E R: 

Leichte Aufgaben: 

10. Lies ein Buch, in dem es um eine innige Freundschaft geht.
        - (Ivory & Bone: Die Geschichte von Mya und Kol)

In der Geschichte geht es um eine sehr tiefe und lange Freundschaft zwischen zwei sehr sehr alten Clans aus der Eiszeit/Steinzeit, die sich auch in aktuellen Schwierigkeiten mit Rat und Tat und Speer zur Seite stehen.


Mittelschwere Aufgaben

11. Lies ein Buch, in dem ein Zwillingspaar eine Rolle spielt.
        - (Die Farben des Blutes: Goldener Käfig)

In den Buch gibt es das Zwillingspaar, welches ständig seine Sätze gegenseitig vervollständigt und damit Mare und viele andere zur Weißglut bringt.

12. Lies ein Buch, in dem es um eine Rebellion geht.
        - (Amani: Verräterin des Thrones)

In dem zweiten Teil von Amani geht es weiterhin um die Rebellion, dem wahren Erben der Wüste auf den Thron zu helfen. "Ein neues Morgenrot, eine neue Wüste!"

13. Lies ein Buch mit zwei/mehreren Rivalen.
        - (Bourbon Sins)

In dem zweiten Teil der Bourbon Kings Reihe treffen sehr sehr viele Rivalen aufeinander. Besonders Richard und Samuel T. die beide, die wunderschöne Virginia 'Gin' Baldwin wollen. Jedoch aus verschiedenen Gründen.

17. Lies ein Buch, in dem ein Gefängnis vorkommt.
        - (Die Chroniken der Verbliebenen: Das Herz des Verräters)

In dem zweiten Teil der Reihe muss eine sehr wichtige Hauptperson für einige Zeit in Gefangenschaft gehen.

18. Lies ein Buch, in dem es eine (böse) Überraschung gibt.
        - (Mystic City: Das gefangene Herz)


In dem ersten Band der Mystic City Reihe erlebt der Lese zum Schluss eine ganz besondere, sehr böse Überraschung.

19. Lies ein Buch, in dem es um verschiedene Rassen (egal ob Reallife oder Fantasy) geht.
        - (Beren und Luthien)

In Beren und Luthien geht es um Menschen, Elben, Zwerge, und sogar verschiedene Katzenrassen.


Schwere Aufgaben:

25. Lies ein Buch, in dem es um Gestaltenwandler geht. 
        - (Dark Elements: Steinerne Schwingen)

In diesem Buch geht es um die Gargoyles, die die besondere Fähigkeit haben, sich in 'Gesteinsmenschen' zu verwandeln. Im 'normalen' Leben unterscheiden sie sich nicht von den Menschen.


D I E   B Ü C H E R:




Ich freue mich schon auf den November! :)


Montag, 23. Oktober 2017

[Rezension] Maggie Stiefvater, Jackson Pearce: Pip Bartlett und die magischen Tiere

Autor: Maggie Stiefvater, Jackson Pearce

Titel: Pip Bartlett und die magischen Tiere:
Einhornzähmen leicht gemacht

Originaltitel: Pip Bartlett's Guide to Unicorn Training

Verlag: Heyne fliegt

Seiten: 240

Preis: 12,99 €

Verfilmt: nein

________________________________


Über das Buch:

Pip Bartlett liebt alle magischen Tiere - aber ganz besonders Einhörner. 


Daher ist ihre Freude groß, als sie mit ihrem besten Freund Thomas den "Dreifachen Dreizack" besuchen darf, den großen Wettbewerb für Einhörner. Und die beiden haben sogar eine Aufgabe: Sie sollen ihren tierischen Freund Regent Maximus sanft auf seine Teilnahme vorbereiten. Regent Maximus ist allerdings ein wenig ... speziell. 

Er hat Angst vor dem Luftzug in seiner Box, vor der Farbe Blau, vor anderen Einhörnern, vor Menschen - und besonders vor dem Wettbewerb! Obwohl Pip zu Einhörnern wirklich einen guten Draht hat, ist seine Betreuung eine echte Herausforderung. Und als ob das noch nicht genug wäre, geht nachts auch noch ein gemeiner Dieb um, der die eh schon nervösen Tiere in Angst und Schrecken versetzt. 

Können Pip und Thomas die Einhörner und den Wettbewerb retten? 

Meine Meinung:

Auch der zweite Teil von Pip Bartlett ist wieder zu schön anzuschauen.

Diesmal ist das Buch durchweg in rosa gehalten, die Illustrationen, der Buchschnitt, das Cover...ein Mädchentraum. Gut, dass es nicht wieder blau ist, denn Regent Maximus hat Angst vor dieser Farbe....

Das Buch kam heute bei mir an. Und was soll ich sagen? Es ist Maggie Stiefvater. Für diese Autorin lege ich sofort mein aktuelles Buch beiseite. Auch für ein Kinderbuch.


Auch diese Geschichte von Pip und ihrem Freund Thomas ist großartig. Schön, originell, verspielt, mit ganz viel Liebe ausgestaltet und illustriert und mit einer Botschaft für alle.

Ein tolles Kinderbuch, auch für große Kinder, oder ganz große, so wie mich.

Ich finde, dass dieses Buch den ersten Band noch übertrumpfen konnte und freue mich jetzt natürlich sehr, wenn ich herausfinden würde, dass es weiter geht mit Pip Bartlett und ihren magischen Talenten und Fähigkeiten.

Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ ★ || 5 / 5 Sterne

[Rezension] Harry Bingham - Fiona: Als ich tot war

Autor: Harry Bingham

Titel: Fiona: Als ich tot war

Originaltitel: The strange dead of Fiona Griffith

Verlag: Wunderlich (Rowohlt)

Seiten: 512

Preis: 19,95 €

Verfilmt: nein

________________________________



Über das Buch:


Fiona Griffiths ist eine Frau voller Probleme, aber auch eine sehr gute Polizistin. 
Als Neuling im Revier hat sie natürlich auch Routinefälle zu bearbeiten. Zum Beispiel diesen: Abrechnungsbetrug bei einem Möbelhaus. Fiona folgt der Spur des Geldes und stößt auf Leichen. Denn es geht um viel Geld. Unglaublich viel. 
Nun hat Fiona gerade erst eine Ausbildung zur Undercover-Agentin absolviert. Als Putzfrau namens „Fiona Grey“ wird sie in ein betroffenes Unternehmen eingeschleust. Auch die Betrüger erkennen schnell ihre besondere Begabung, Fiona wird Teil ihres Plans – ein gefährliches Spiel. Denn die Grenzen zwischen ihren Persönlichkeiten verfließen zunehmend. Nur Fiona Griffiths kann das ultimative Verbrechen verhindern. 
Doch was will Fiona Grey?


Meine Meinung:

Ein richtig guter Krimi!


Fiona ist Ermittlern in Wales und bekommt die Möglichkeit verdeckt eingesetzt zu werden.
Der Einsatz wird, natürlich, gefährlich und bekommt seine besondere Spannung durch eine ganz spezielle Eigenschaft der Protagonistin.

Schnell und gut, in sich schlüssig geschrieben. Ein Buch, das wirklich Spaß macht und was man so schnell nicht mehr aus der Hand legen will. Ganz schnell fliegen die Seiten dahin und ehe man sich versieht, hat man es auch schon beendet.

Die einzige Frage die sich mir immer noch stellt: Was sagt mir dieser Titel?



Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ 
 || 5 / 5 Sterne

Montag, 16. Oktober 2017

[Rezension] Julie Eshbaugh - Ebony & Bone: Die Geschichte von Mya und Kol

Autor: Julie Eshbaugh

Titel: Ebony & Bone: Die Geschichte von Mya und Kol

Originaltitel: Ebony & Bone

Verlag: Fischer

Seiten: 368

Preis: 16,99 €

Verfilmt: nein

________________________________



Über das Buch:


Kol verliert sein Herz an die Mammutjägerin Mya, als er zum ersten Mal sieht. 
Alle erwarten, dass die beiden eine Verbindung eingehen und dadurch den Fortbestand ihrer Clans sichern. Doch Kol unterläuft bei der Jagd ein Fehler, und Mya straft ihn mit Verachtung. 
Da schlägt ein weiterer Stamm sein Lager in der Nähe auf, und ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit kommt zutage. Kol muss den Kampf aufnehmen: für den Erhalt seines Stammes, gegen die Naturgewalten, und um Mya, für die er trotz allem ungebrochen brennt …
Eindringlich und atemberaubend erzählt Julie Eshbaugh vom unerbittlichen Überlebenskampf zweier Clans und einer unvergleichlichen Liebesgeschichte in einer Welt, in der eigentlich kein Platz für Liebe ist.


Meine Meinung:

Was für ein unglaublich schönes Cover!

Dezent und dennoch sehr ausdrucksstark. Schrift, Symbol und Farben sind sehr stimmig gewählt. Auch das Bild von dem Mädchen im Hintergrund, wahrscheinlich Mya, welches man vermutlich erst auf den zweiten oder dritten Blick sieht, passt schön in das Gesamtbild hinein.

Beim Beginn des Buches war ich zunächst zweierlei: erschrocken und neugierig. Noch nie habe ich ein Buch in dieser wirklich außergewöhnlichen Schreibweise gelesen. In dem Buch redet der Protagonist Hol mit uns, dem Leser, als wären wir die andere Protagonistin, Mya. 
Ich muss zugeben, dass es einiges an Seiten gedauert hat, bis ich mich an diese Art zu lesen bzw. zu schreiben, gewöhnt habe. Als ich jedoch einmal im Lesefluss gefangen war, war es plötzlich doch ganz normal, als wäre es nie anders gewesen.

Schon allein für diese außergewöhnliche Schreibweise, und den Mut, so ein Buch zu schreiben, kann ich es schon empfehlen. Jedoch kann ich auch verstehen und nachvollziehen, dass einige Leser Schwierigkeiten damit haben könnten und werden.

Kol und Mia sind zwei sehr verschiedene junge Erwachsene, die, wie schon erwähnt, lange lange vor unserer Zeit, in der Steinzeit, leben.

Neben den Sitten und Gebräuchen der damaligen Zeit, lernen wir auch Kol und Mia, beide aus verschiedenen Clans, besser kennen. Hier zeigen sich schnell Sympathien für den ein oder anderen Charakter...

...jedoch zeigt sich dann, am Ende, ...das man nicht zu vorschnell urteilen sollte!

Seid gespannt auf dieses außergewöhnliche Buch.

Es war als Duologie angemacht, wird jedoch inzwischen eine Trilogie werden. Ich freue mich sehr auf die nächsten beiden Teile und werde sie auf jeden Fall weiter lesen!



Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ ☆ || 4 / 5 Sterne

Freitag, 6. Oktober 2017

[Rezension] J. R. R. Tolkien - Beren und Lúthien

Autor: J. R. R. Tolkien

Titel: Beren und Lúthien

Originaltitel: Beren and Lúthien

Verlag: Hobbit-Presse (Klett Cotta)

Seiten: 304

Preis: 22,00 €

Verfilmt: nein

________________________________



Über das Buch:

Ein dramatisches Schicksal überschattet die Liebe von Beren und Lúthien. Sie gehört den unsterblichen Elben an, während er ein Sterblicher ist. In seiner tiefen Abneigung gegen alle Menschen zwingt ihr Vater, ein großer Elbenfürst, Beren eine unlösbare Aufgabe auf: Bevor dieser Lúthien heiraten darf, muss er von Melkors Krone einen Silmaril rauben. Den Leser erwartet die schönste Geschichte Tolkiens.
Speziell für diese Ausgabe hat der bekannte Tolkien-Künstler Alan Lee zahlreiche Farbgemälde und Zeichnungen geschaffen.

Unerschrocken macht sich Beren auf den Weg, den Silmaril für seine Liebe zu gewinnen. Da setzt Melkor, auch Morgoth der Schwarze Feind genannt, die fürchterlichsten Kreaturen – skrupellose Orks und schlaue Wölfe – gegen Beren ein. Aber die Liebe zwischen Lúthien und Beren reicht buchstäblich über den Tod hinaus. 
 
Diese ohne Übertreibung schönste Geschichte Tolkiens ist in nicht endgültiger Form Bestandteil des »Silmarillion«, des »Buchs der Verschollenen Geschichten« und des »Leithian Liedes«. Christopher Tolkien hat versucht, die Erzählung von Beren und Lúthien aus dem umfangreichen Werk, in das sie eingebettet ist, herauszulösen. Er erzählt sie mit den Worten seines Vaters: zunächst in ihrer ursprünglichen Form, dann gemäß späteren Texten. 


So wird sie in ihrem Wandel dargestellt. Die hier erstmals zusammen präsentierten Texte enthüllen Aspekte, die sowohl was die Handlung, als auch was die erzählerische Unmittelbarkeit anbelangt, später verlorengegangen sind.



Meine Meinung:

Ein Werk von Tolkien, überarbeitet und kommentiert von seinem Sohn. Wunderschön aufgemacht von der Hobbit-Presse.


Auf dieses Buch muss und sollte man sich einlassen können. 
Sich Zeit nehmen. Viel Zeit. Es verstehen wollen!

Man merkt schnell, dass es ein sehr persönliches Werk von Tolkien ist. 
Sensible, romantische Texte. Er widmete es seiner Frau Edith.

DAs Buch gliedert sich in ein Vorwort, verschiedene Anmerkungen und beginnt dann mit der Geschichte von 'Beren und Luthien'. Es werden mehrere Varianten der Geschichte vorgestellt, unter anderen auch in Versform. Diese Erzählweise hat mir zwischendurch tatsächlich etwas Schwierigkeiten bereitet. Wenn man sich jedoch stark konzentriert und daran gewöhnt hat, fällt es doch etwas leichter. 

Geschmückt wird das Buch neben schwarz-weißen Illustrationen auch mit bunten Farbtafeln zu bestimmten Szenen.

Gegen Ende, im Anhang werden die überarbeiteten Stellen des Leithian Liedes aufgezeigt und man findet ein Verzeichnis aller Namen, was wirklich sehr hilfreich ist.

Dieses relativ dünne Buch ist alles andere als kurzweilig. Man lernt, gefühlt, eine andere Seite an Tolkien kennen. Sein Sohn versteht es dabei sehr gut, den Leser durch ein, manchmal sehr großes, Gewirr an Texten und Informationen zu führen.

Man sollte nicht enttäuscht sein, wenn man eine zusammenhangsvolle Geschichte wie 'Der kleine Hobbit' oder 'Der Herr der Ringe' erwartet.

'Beren und Luthien' ist ein Zusammentragen von Texten, Ideen, Veränderungen,....

Ein Lesevergnügen für alle Tolkien- und Mittelerde-Fans!


Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ 
 || 5 / 5 Sterne

Dienstag, 3. Oktober 2017

[Rezension] Krystal Sutherland - Unsere verlorenen Herzen

Autor: Krystal Sutherland

Titel: Unsere verlorenen Herzen

Originaltitel: Our chemical hearts

Verlag: cbt

Seiten: 384

Preis: 14,99 €

Verfilmt: nein

________________________________



Über das Buch:



Kann es mehr als eine große Liebe geben?

Der 17-jährige Henry war noch nie verliebt. 
Kein Herzklopfen, keine Schlaflosigkeit, keine großen Gefühle. Bis seine neue Mitschülerin Grace vor ihm steht: in schlabbrige Jungsklamotten gehüllt, mit einem kaputten Bein und einer kaputten Seele. Ihre Zerbrechlichkeit macht sie in Henrys Augen nur noch schöner. 

Aber Grace lässt Henry kaum an sich heran – bis sie ihn eines Tages völlig unvermittelt küsst. Henry wagt es, zu hoffen. Doch irgendein ungreifbares Geheimnis scheint zwischen ihnen zu stehen ...


Meine Meinung:

Als erstes habe ich mich in dieses wunderschöne, in Pastelltönen gehaltene, Cover verliebt - ein absoluter Blickfang.


Auch der Klappentext sprach mich an, da, zur Ausnahme, mal ein männlicher Protagonist die Hauptrolle spielen darf: Henry.

Das Buch ist unglaublich romantisch, mit viel Sinn für Poesie und schöne Worte, geschrieben. Es verfolgt gefühlt ständig das Ziel, den Leser zu Tränen zu rühren. Und auch hartgesonnene Leser, wie ich, sind tatsächlich gerührt.

Henry und Grace sind sehr authentische und realistische Charaktere, die beide schon einiges im Leben erlebt haben. Besonders Grace scheint viel schlimmes mitgemacht zu haben, da sie als sehr labil und unnahbar beschrieben wird. Henry möchte hinter ihr Geheimnis kommen, er findet mit ihr das erste mal ein Mädchen interessant genug, um sich zu verlieben.

Zu all den Tränen fehlt diesem Buch aber auch ein ordentlicher Schuss Humor nicht und ist somit auch abwechslungsreich genug. Durch ein kleines bisschen mehr Action würde die Geschichte jedoch noch ein kleines bisschen mehr Pepp erhalten.

Ein sehr schönes Buch mit einem wirklich tollem Ende. 


Meine Bewertung:

★ ★ ★ ★ ☆ || 4 / 5 Sterne

[Rezension] Alwyn Hamilton - Amani: Verräterin des Thrones

Autor: Alwyn Hamilton

Titel: Amani: Verräterin des Thrones

Originaltitel: Rebell of the sands: Traitor to the throne

Verlag: cbt

Seiten: 544

Preis: 16,99 €

Verfilmt: nein

________________________________



Über das Buch:

Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. 


Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. 

Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?


Meine Meinung:

Nachdem ich den ersten Band innerhalb eines Tages gelesen und regelrecht verschlungen habe, hat mich diesmal ein fast doppelt so dickes Buch erwartet.


Obwohl nur einige Tage oder 2-3 Wochen zwischen dem Lesen von Band 1 und Band 2 lagen, hat mich der Anfang des Buches ziemlich verwirrt. Ich wusste plötzlich weder wo sich alle Personen aufhielten, noch wieviel Zeit vergangen war. Die ersten 100 Seiten blieb ich dann auch ziemlich ratlos und habe dann doch nochmal Teil 1 zur Hilfe genommen.

Nach und nach kam ich dann wieder sehr gut in die Geschichte hinein die stetig spannender und schöner wurde.

Amani ist für mich eine der wenigen, wirklich sympathischen weiblichen Protagonistinnen, die in Rebellionen mitwirken. Stark, mutig, nicht immer wirklich selbstsicher, aber dabei äußerst sympathisch.

Ich bin wirklich unglaublich gespannt auf den dritten Teil und ich hoffe dass wir nicht all zu lange darauf warten müssen.

Meine Bewertung:

★ ★ ★ 
★ ★ || 5 / 5 Sterne